Klinik Meissenberg AG

Die Klinik Meissenberg in Zug ist die führende Spezialklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik für Frauen in der Schweiz. 

Die Geschichte der Klinik begann im Jahre 1926 unter der Leitung der Schwestern vom Heiligen Kreuz des Instituts Menzingen. Von Anfang an war die Klinik zur Behandlung ausschliesslich von Frauen konzipiert. Heute basiert das Behandlungsangebot auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Die Klinik Meissenberg verfügt ausserdem über eine wunderschöne Gartenanlage mit Sicht auf den Zugersee und die Alpen.

Als anerkannte psychiatrische und psychotherapeutische Spezialklinik für Frauen werden zusatz- und allgemein versicherte Patientinnen aus dem In- und Ausland aufgrund unserer Leistungsaufträge der Kantone Zug, Zürich und Glarus behandelt.

Die Privatklinik Meissenberg verfügt über 74 Betten, verteilt auf 5 Abteilungen sowie ein Ambulatorium. Neben einer Akut- und einer Privatabteilung mit gemischten psychiatrischen Krankheitsbildern bestehen Abteilungen für Depression und Burnout, Psychosomatik und Schmerz sowie Angst und Emotionsregulation.

Mit einem Jahresumsatz von rund 16,9 Mio. CHF (Stand Jahresabschluss 2020) und 126 Mitarbeitenden (126 Vollzeitstellen und 170 Köpfe) ist die Klinik Meissenberg ein wichtiges Unternehmen im Gesundheitsbereich im Kanton Zug.

Die Klinik Meissenberg AG ist seit 1999 eine eigenständige, 100%-ige Tochter der Bad Schinznach AG. 

Zahlen und Fakten 

Branche: Gesundheit / Psychiatrie

Anzahl Mitarbeiter: 126

Anzahl Betten: 74

Anzahl Eintritte pro Jahr: Zwischen 500 - 600 

Umsatz 2020: Ca. 17 Mio. CHF

Klinikauslastung pro Jahr: Durchschnittlich 95%

Gründungsjahr: 1924/1999

In der Wyss Gruppe seit: 1999

Internet: www.meissenberg.ch

Weitere Unternehmen der Gruppe

Die Wyss Gruppe AG ist Teil der Wyss Holding AG

SitemapImpressumDisclaimer